ERRP

Im Rahmen des Energieinformationsnetzes hat die ENTSO-E den Austauschprozess für Planungsdaten von Erzeugungsanlagen und Speichern im ERRP (ENTSO-E Reserve Ressource Process) definiert. Seit Oktober 2014 sind Betreiber von Erzeugungs- und Speicheranlagen verpflichtet, ihre Einsatzpläne dem Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) zu melden, damit er Redispatch-Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Netzstabilität besser planen und im Echtzeitbetrieb einschätzen kann. Seit April 2015 gelten die Meldepflichten auch für Kraftwerksverfügbarkeiten und -ausfälle.

ERRP betrifft alle Kraftwerke und Speicher mit einer installierten Leistung von > 10 MW, die an einer Spannungsebene >= 110 kV angeschlossen sind. Die Betreiber müssen permanent, d.h. 24/7, ihre Planungsdaten melden, und zwar für alle Generatoren und Pumpen separat.

Damit wertvolle personelle Ressourcen für wertschöpfende Tätigkeiten frei bleiben, benötigen die Kraftwerks- und Speicherbetreiber eine möglichst komfortable Software-Lösung für die sichere, marktkonforme, performante und automatisierte Kommunikation mit den ÜNB. Bei der effizienten Durchführung ihrer neuen Meldepflichten können sie sich auf KiERRP verlassen.

KiERRP: Das effiziente und marktkonforme Melde-Tool

Das Meldesystem KiERRP (KISTERS ENTSO-E Reserve Ressource Process) unterstützt Sie komfortabel bei der regelkonformen Erfüllung Ihrer ERRP-Meldepflichten. KiERRP deckt die beiden Hauptprozesse (Meldung von Planungsdaten sowie von geplanten/ungeplanten Nichtverfügbarkeiten) ab und meldet

  • marktkonform (im definierten XML-Format),
  • rechtzeitig (DayAhead) und
  • kraftwerks-/anlagenscharf

die geforderten Daten:

  • geplanter Kraftwerks- und Pumpeneinsatz
  • geplante und ungeplante Kraftwerksausfälle
  • obere und untere Leistungsgrenze
  • frei verfügbare Leistung (Redispatch-Vermögen), die sich unter Berücksichtigung von Vorhalteleistungen (Primär-, Sekundär-, Minutenreservelesitung, Besicherungsleistung) ergibt