Back Office Funktionen und Aufgaben

Fahrplan- & Bilanzkreismanagement

Der automatische Export von Fahrplänen entsprechend der getätigten Handelsgeschäfte ist Sache eines Mausklicks. Frei wählbare Zeithorizonte, die Auswahl von verschiedenen Bilanzkreisen und die Prüfung, ob diese ausgeglichen sind, machen den Fahrplanexport flexibel und leicht administrierbar. Der Export erfolgt i.d.R. im ESS- und KISS-Format per E-Mail, FTP oder lokal. Daneben ist selbstverständlich auch die Fahrplanverwaltung für Subbilanzkreise möglich. Die flexible Bilanzkreisverwaltung unterstützt Händler mit und ohne (Nutzung eines EEX- Brokers) direkten EEX-Zugang, Einkaufsgenossenschaften, Regiopartner und Beschaffungspools beim automatisierten (grenzüberschreitenden) Fahrplanmanagement in Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen, Tschechien und der Slowakei.

Eine ampelfarbene Statusführung unterstützt den automatisierten Workflow.

Datenmanagement Import/Export

Natürlich sind in eRisk POWER verschiedenste Schnittstellen zur Datenanalyse- und Verarbeitung vorgesehen. Der Taskmanager verwaltet den Import von Erzeugungs- und Verbrauchsprognosen sowie den Import von Börsen- und OTC-Preisen via Internet, E-Mail oder lokal. Standardmäßig erfolgt der Import über verschiedene MSCONS-, ASCII-, CSV- und Excel-Formate. Der Application Server ermöglicht hierbei eine vollautomatische Prozesssteuerung.

Komplementärfunktionen

Für Informationen zu unserem DayAhead-Cockpit, Intraday-Cockpit, Pricing Server / Trading Desktop, der Portfolio- / Risikoampel, Vertriebsunterstützung, Portfoliorückrechnung, den Handelsvorgaben, Meldestatistiken und grenzüberschreitenden Handel schauen Sie bitte unter Komplementärfunktionen.

Abrechnung

Sämtliche in eRisk POWER modellierten Vertragsstrukturen stehen zur Abrechnung im Modul Invoicing zur Verfügung. Dabei können durch fast unbegrenzte Freiheiten in der Vertragsverwaltung nahezu alle Abrechnungsvorschriften abgebildet werden. Entsprechend des erreichten Vertragsstatus zur Abrechnung stehende Verträge werden in ihrer jeweiligen Vertragswährung unter Berücksichtigung der aktuellen Umsatzsteuerregelungen abgerechnet. Gemäß gültigen spezifischen Abrechnungsvorschriften können Einzelrechnungen mit Buchungsbelegen und Nettinglisten ausgegeben werden.

Sämtliche Abrechnungen können counterpartyspezifisch und in verschiedenen Sprachen erfolgen. Jede Rechnungsvorlage kann unternehmens-spezifisch angepasst und separat für jeden Handelspartner definiert werden. Alle Ausgangsrechnungen können automatisiert an SAP überführt werden.

Vertriebsunterstützung

Das einfache und schnelle Handling ist ein Kennzeichen der integrierten Vertriebsunterstützung. Mit wenigen Mausklicks können für Bestands- und Neukunden Lastgänge nach dem Tag-Typ-Verfahren ausgerollt, bepreist und als Angebot direkt aus dem System erstellt werden. Die Angebote werden in der Systemdatenbank archiviert. Alle Bepreisungsparameter (Risikokennzahlen, Aufschläge, Angebotsbindedauer, usw.) werden zentral verwaltet und unternehmensspezifisch angepasst.